Hausalarmanlagen (HAA)
Branderkennungsanlagen (BEKA)

In vielen Gebäuden werden Gefahrenmeldeanlagen (GMA) zum Brandschutz eingesetzt. Dazu gibt es für eine grosse Anzahl von Gebäudetypen und deren Nutzung über die Landesbauordnungen (z.B. BauO NRW) und Sonderbauverordnung (SBauVO) Vorgaben, welche Massnahmen umgesetzt werden müssen.

So kommen in Betracht:
> Brandmeldeanlagen (BMA) nach DIN 14675, DIN VDE 0833-2, EN-54
> Rauch- und Wärmeabzugs-Anlagen (RWA) nach DIN 18232, DIN EN 12102-2
> Rauchmelder nach DIN 14676, DIN 14604


Dabei gab es in der Vergangenheit eine grosse Lücke zwischen der Einbringung von Brandmeldeanlagen (BMA) mit Aufschaltung zur Feuerwehr und der Einbringung von Rauchmeldern.

Da wo die Landesbauordnungen und Sonderbauvorschriften keine klare Vorgaben geben, müssen zudem häufig Einzelentscheidungen durch die Baubehörden nach Ermessen getroffen werden, ob,  und wenn in welchem Umfang, Gefahrenmeldetechnik zum Brandschutz eingesetzt werden muss.

Betroffen von diesem Dilemma sind davon vor allem Gebäude wie:
> Kindergärten, Kindertagesstätten
> Beherbergungsstätten, Hotels und Heime bis 60 Betten
> Versammlungsstätten bis 1.000 m²
> Bürogebäude
> Arztpraxen

Zu diesem Zweck wurden die BHE-Richtlinien HAA-A und HAA-B eingeführt, die als VDE-Norm überführt werden sollen. Die Hausalarmanalgen (Typ A und B) geben klare Vorgaben, wie zweckdienliche Gefahrenmeldeanlagen aufzubauen und zu warten sind und geben so auch der Bauaufsicht die Möglichkeit Auflagen zum Brandschutz klar und zielsicher zu definieren.

Wir bieten Ihnen die fachgerechte Errichtung von HAA-Anlagen, sowie Anlagen nach DIN VDE 0826-1.
Kontakt:

HEIMTEK - Sicherheitstechnik
Dipl.-Ing. Stefan Brandt

Tel: 0208 777 0850
Mob: 0152  53595770
Email: info@heimtek.de
Kontakt:

HEIMTEK - Sicherheitstechnik
Dipl.-Ing. Stefan Brandt

Tel: 0208 777 0850
Mob: 0152  53595770
Email: info@heimtek.de
© HEIMTEK | Datenschutz | Impressum